Praxisklinik für Gastroenterologie und Proktologie in Leipzig
deutschenglish

Enddarmerkrankungen - Hämorrhoiden

Enddarmerkrankungen (Proktologische Erkrankungen/Proktologie)

Probleme an einer empfindlichen Stelle des Körpers - Teil I: Hämorrhoiden

Das Hämorrhoidalleiden äußert sich  nicht  nur durch eine Blutung aus dem Enddarm, sondern vor allem durch Nässen und Jucken. Üblicherweise  zögert der Patient den Arztkontakt lange heraus, weil es ihm unangenehm ist, über diese Region seines Körpers zu sprechen. Vielfach wird mit zahlreichen Salben selbst therapiert, bis der Proktologe (Enddarmspezialist) aufgesucht wird.

Was sind Hämorrhoiden? Am besten kann man sie bei einer Darmspiegelung (Koloskopie) oder Enddarmspiegelung (Proktoskopie) sehen.

Jeder Mensch hat also Hämorrhoiden. Diese  normale anatomische Struktur hat die wichtige Funktion, die Kontinenz zu unterstützen. Sie dienen der Feinjustierung der Kontinenz – es handelt sich nicht um eine Krankheit. Hämorrhoiden sind ein Geflecht aus kleinen Venen und Arterien.  Erst wenn sich der Plexus hämorrhoidalis erweitert und nach unten sinkt, kann es zu Beschwerden kommen.  Dann nennt man es ein Hämorrhoidalleiden. Man unterscheidet 4 Grade der Ausprägung. Die genaue Ursache ihrer Entstehung ist nicht genau bekannt, Stauchungen im Beckenbodenbereich, Druckerhöhung im Bauchraum (Schwangerschaft!!!), lange Autofahrten und Flüge erhöhen die Erkrankungswahrscheinlichkeit.

Jucken, Nässen und Bluten sind die wichtigsten Symptome

Achtung!!! Eine Blutung aus dem Enddarm (Hämatochezie- Blutstuhl) ist nicht ausschließlich ein Zeichen einer Hämorrhoidenkrankheit. In jedem Fall ist eine Dickdarmspiegelung (Koloskopie) und Magenspiegelung (Gastroskopie) erforderlich um mögliche andere Blutungsquellen auszuschließen. Häufig wird die Erkrankung von einem Ekzem im Analbereich begleitet.

Therapie von Hämorrhoiden

Neben der Infrarotbehandlung, einer medikamentösen Verödung  bevorzugen wir die Barron – Ligaturbehandlung, bei der der Zufluss der Hämorrhoide mit einem Gummiband blockiert wird. Dieses Verfahren hat sich nach unserer Auffassung als effizient erwiesen. Es wird ambulant durchgeführt. Üblicherweise muss man es nach 6 Wochen wiederholen, manchmal ist eine 3. Sitzung erforderlich. Fixierte Hämorrhoidenvorfälle oder auch eingeklemmte, fixierte Hämorrhoiden, müssen operiert werden.

Kontakt

Praxisklinik für Gastroenterologie
Prof. Dr. Thomas Körner

Goldschmidtstr. 30
04103 Leipzig
Tel.: 0341 6790 2210
Fax: 0341 6790 2551
EMail: praxis@gastrodoc-leipzig.de
Wenn Sie online einen Termin anfragen möchten oder eine Frage haben, nutzen sie unser Kontaktformular. Sie erhalten schnellstmöglich eine Antwort.

Zum Kontaktformular »