Praxisklinik für Gastroenterologie und Proktologie in Leipzig
deutschenglish

Mini-Kapsel- Endoskopie

Die Mini-Kapsel- Endoskopie

Die Kapselendoskopie des Dünndarms ist ein diagnostisches Verfahren zur Visualisierung des Dünndarms, um Anomalien und Erkrankungen zu erkennen und zu behandeln. Die Mini-Kapsel-Endoskopie des Dünndarms ist seit dem Jahr 2000 als diagnostisches Verfahren für Dünndarmerkrankungen in Deutschland etabliert. Es dauerte jedoch bis zum Jahr 2005, bis Private Krankenversicherungen das Verfahren anerkannten. In der gesetzlichen Krankenversicherung wurde das Verfahren erst im Jahr 2010 anerkannt und im Jahr 2014 in die kassenärztliche Versorgung eingeführt.

Wann wird eine Mini-Kapsel- Endoskopie durchgeführt?

Im Wesentlichen konzentrieren sich die Hauptindikationen auf Blutungen aus dem Dünndarm und auf den Verdacht eines elektiven Morbus Crohn des Dünndarms (Abb. 1). Dabei geht es um Störungen des Blutbildes (Blutarmut bzw. Anämie) oder Eisenmangel- Situationen, die durch die Standarduntersuchungen nicht geklärt werden können. Allerdings zeigt sich in der täglichen Routine, dass auch bei erheblichen Beschwerden oder typischerweise veränderten Laborwerten die Mini–Kapsel- Endoskopie hilfreich sein kann, zum Beispiel bei der Aufdeckung von kleinen neuroendokrinen Tumoren des Dünndarms (GEPNET, Abb. 2). Voraussetzung für den Einsatz der Mini–Kapsel- Endoskopie ist jedoch die vorherige konsequente konventionelle Diagnostik mittels Gastroskopie (Magenspiegelung) und Koloskopie (Darmspiegelung).

Systeme

Auf dem deutschen Markt existieren mehrere Systeme, die bis auf ein System, alle mit einer Verkabelung des Oberkörpers und dem Tragen eines Aufnahmegerätes verbunden sind.

Wir bevorzugen das System der CapsoCam SV-2 Dünndarm- Kapselendoskopie (Abb. 3), da es dem Patienten ermöglicht, seinem gewohnten Tagesablauf nachzugehen:

• Sichtfeld: 360° Panoramasicht – 4 Kameras mit Sichtfeld > 90°
• Bildgeschwindigkeit: 20 BpSek – maximal 5 BpSek pro Kamera
• Batterielebensdauer: 15 Stunden
• Größe: 11,3 mm (Durchmesser) x 31 mm (Länge)

Die Funktionsweise

Die Minikapsel wird mit etwas Flüssigkeit problemlos wie eine Antibiotikakapsel geschluckt (Abb. 4). Was am Tag vor der Untersuchung und am Tag der Kapseleinnahme zu beachten ist, wird Ihnen vom Arzt im Rahmen des Aufklärungsgespräches erläutert.

 

Das CapsoCam-  System erfordert kein Verkabeln, da die Daten in der Kapsel gesammelt werden. Die Kapsel wird mit Hilfe eines Bergungskit (Abb. 5) kontaktfrei geborgen und über ein Lasersystem kontaktlos ausgelesen.

Die Auswertung

Das Auswerten des umfangreichen Videofilmes erfordert mehrere Stunden. Der Videofilm wird hinsichtlich pathologischer Veränderungen im Dünndarm intensiv studiert, pathologische Befunde werden dokumentiert. Mit der Videokapsel- Endoskopie lassen sich oft überraschende Befunde nachweisen:

Abb. 1: Pathologischer Befund bei einem Morbus Crohn des Dünndarms. Leitsymptom war in diesem Fall ein Eisenmangel.

Abb. 2: Tumor des Dünndarms mit Einengung der Passage. Der Tumor wurde operativ entfernt. Es handelte sich um einen neuroendokrinen Tumor. Leitsymptom war hier anhaltender Bauchschmerz.

Kontakt

Praxisklinik für Gastroenterologie
Prof. Dr. Thomas Körner

Goldschmidtstr. 30
04103 Leipzig
Tel.: 0341 6790 2210
Fax: 0341 6790 2551
EMail: praxis@gastrodoc-leipzig.de
Wenn Sie online einen Termin anfragen möchten oder eine Frage haben, nutzen sie unser Kontaktformular. Sie erhalten schnellstmöglich eine Antwort.

Zum Kontaktformular »